Region Wiesbaden Rheingau Taunus sucht Ideengeber

Impulse für die Tourismusregion
Wiesbaden Rheingau Taunus

IHK Wiesbaden, Wiesbaden Marketing und RTKT GmbH rufen Tourismuspreis aus

Wiesbaden Rheingau TaunusDie touristische Region WiesbadenRheingauTaunus sucht Ideengeber: Zum ersten Mal konkurrieren die besten Einfälle um den „Tourismuspreis – Für meine Region“. Die IHK Wiesbaden hat den Wettbewerb ins Leben gerufen, zusammen mit den Kooperationspartnern Wiesbaden Marketing und der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus (RTKT) GmbH. „Damit gute Gedanken und Ideen zur touristischen Region WiesbadenRheingauTaunus gebündelt werden und nicht verpuffen“, sagt Mitinitiatorin Sabine Köth von der IHK Wiesbaden. Der Tourismuspreis soll Impulse geben und die Region als Reiseziel für Privat- und Geschäftsleute noch bekannter machen. Die Marketingberater für Gastgeber Die Heldenhelfer aus Wiesbaden waren beim Startschuss anwesend und unterstützen diese Marketinginitiative gerne durch die Weitergabe dieser Information.

Den Startschuss für die Bewerbungen gab die IHK bei ihrem Tourismusforum am Dienstag, 15. November. Noch bis 31. Januar können Ideen eingereicht werden. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben. In der ersten Kategorie werden bereits realisierte Projekte prämiert: Unternehmen, Organisationen und andere können ihr bereits umgesetztes Projekt vorstellen, das die Region WiesbadenRheingauTaunus touristisch voranbringt. Das kann eine Attraktion für Geschäftsreisende oder Familien sein, eine Freizeitreinrichtung, aber auch eine Serviceidee, die zum Beispiel Winzer und touristische Akteure zusammenbringt. Die zweite Kategorie ist ein offener Ideenwettbewerb, der sich an die breite Bevölkerung im tagestouristischen Einzugsgebiet des Rhein-Main-Gebiets ebenso richtet wie an Reisegäste aus ganz Deutschland und den Nachbarländern sowie an Medienvertreter mit Schwerpunkten wie Reisen, Freizeit, Wirtschaft oder Lokales.

Projekte und Ideen können ausschließlich über die Kampagnenseite www.tourismuspreis-meineregion.de eingereicht werden. Hier finden sich auch alle weiteren Informationen zum Ausschreibungsverfahren. Hinzu kommt eine weitere Besonderheit, die den Wettbewerb in dieser Form einmalig macht: Der offene Ideenwettbewerb wird über Social Media begleitet. Auf einer Facebook-Seite können die Ideengeber ihre Vorschläge präsentieren, und Fans können über alle Einreichungen diskutieren, Kommentare und Empfehlungen abgeben oder Ideen aufgreifen und weiterentwickeln. Via Twitter wird darüber hinaus zu aktuellen Entwicklungen und Neuigkeiten informiert.

Die abschließende Entscheidung zum überzeugendsten Projekt und zur besten Idee trifft eine hochkarätig besetzte Jury. Die Gewinner werden auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) präsentiert, die vom 7. bis 11. März 2012 stattfindet. Als Preis winkt eine Einladung auf die ITB nach Berlin mit Fahrt, Übernachtung und „Taschengeld“. „Mitmachen lohnt sich also in jeder Hinsicht“, sagt Mitinitiatorin Sabine Köth.

Bitte heldenmutig teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.