Marketingberater Andreas Pfeifer von der Marketingberatung Die Heldenhelfer spricht mit Stefan Ponitz von Fokus: e-Commerce über seinen Podcast Marketing Masterminds

Marketingberater Andreas Pfeifer (links) im Gespräch mit Podcast-Produzent Stefan Ponitz

Interview mit Online Marketing-Berater Stefan Ponitz von Fokus: e-Commerce zu seinem neuen Podcast „Marketing MasterMinds“

Das Gespräch führte Andreas Pfeifer von der Marketingberatung Die Heldenhelfer:

Immer häufiger taucht der Begriff „Podcast“ in den Medien auf. Kannst Du uns kurz erklären, was ein Podcast ist?

Nun, ein Podcast ist nichts anderes als ein Audiobeitrag zu einem bestimmten Thema. Am besten lässt sich dieser mit einer Sendung im Radio vergleichen. Der Vorteil des Podcasts ist jedoch, dass ich beim Hören der Sendung unabhängig von Zeit und Ort bin.

Stefan, Du bist Fachmann für Online-Marketing – was hat ein Podcast mit Marketing zu tun?

Im Marketing geht es ja darum, Interesse und Aufmerksamkeit für die eigene Marke und/oder das eigene Produkt zu generieren. Und das funktioniert auch mit Podcasts sehr gut. Mit einem Podcast kann man eine sehr große Zuhörerschaft zu seinem eigenen Thema erreichen. Das hilft auf der einen Seite neue Interessenten zu finden, zum anderen schärft es das eigene Expertenprofil in der Zielgruppe.

Dein neuer Podcast trägt den Titel „Marketing MasterMinds“. Wer sind die Masterminds und wie kam es zu der Zusammenstellung?

Der Podcast Marketing MasterMinds beschäfts sich mit Marketing, Kommunikation und Vertrieb – Experten sind Heike Rost, Stefan Ponitz, Markus Walter und Andreas Pfeifer

Ich wollte schon lange ein Podcast-Format produzieren, der auf der einen Seite businessrelevante Informationen vermittelt und auf der anderen Seite auch unterhaltsam ist. Das Talk-Format, wo sich mehrere Marketing-Experten auf humorvolle und zwanglose Art zu Marketingthemen austauschen, erschien mir als sehr geeignet dafür, zumal ich schon selber viele Jahre solche Podcastformate höre und verfolge.
Die Zusammensetzung des Teams vom Podcast Marketing MasterMinds kam eher spontan zustande. Bei der Auswahl der Teilnehmer gab es zwei entscheidende Faktoren. Zum einem, wie komme ich auf der menschlichen Ebene mit den Personen klar. Es war wichtig Personen zu finden, die Informationen auf humorvolle Art und trotzdem sachgerecht vermitteln können, und mit denen es Spaß macht, sich 14-tägig abends 3-4 Stunden zu treffen und die Episoden zu produzieren. Zum anderen war natürlich die fachliche Kompetenz wichtig. Die Teilnehmer haben alle ihren Schwerpunkt im Marketing und trotzdem ergänzen sich die Inhalte und Kompetenzen sehr gut.

Die Marketing Masterminds sind Heike Rost, Markus Walter, Stefan Ponitz und Andreas Pfeifer, die alle 14 Tage den Podcast produzieren.

Die Marketing MasterMinds (v.l.n.r.): Heike Rost, Markus Walter, Stefan Ponitz und Andreas Pfeifer

Mit dabei, sind neben mir, Markus Walter von den Morningstars.de, Andreas Pfeifer von der Marketingberatung www.die-heldenhelfer.de und Heike Rost als Fotografin und Journalistin von heikerost.com. Damit haben wir bei den Marketing MasterMinds eine tolle Mischung von Persönlichkeiten und Kompetenzen, die es uns ermöglicht die Vielfalt der Themen zu behandeln, aber auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Wir ergänzen uns prima!

Wie ist die Show redaktionell konzipiert und welche Themen behandelt Ihr im Podcast?

Es gibt eine relativ klare Gliederung in drei Teile. Im ersten Teil behandeln wir aktuelle Themen, die uns in den letzten Wochen über den Weg gelaufen sind. Das ist unser Newsblock. Anschließend haben wir in jeder Folge ein Schwerpunktthema, dem wir die meiste Zeit und auch die größte Aufmerksamkeit widmen. Die Idee ist, in jeder Folge ein Thema aus dem Bereich Marketing, Kommunikation, Vertrieb zu bearbeiten, sodass der Zuhörer mit jeder Episode dazulernen kann und somit nach und nach zum Profi wird. Im dritten Teil stellt jeder aus der Runde nochmal einen Pick vor. Dies kann sein: eine App, eine Webseite, ein Tool oder eine Methode, die ihm im Alltag sehr hilfreich ist. Mit den Picks können die Zuhörer, sehr greifbar, sofort Dinge im Alltag verbessern oder optimieren.

Ist das „Expertenwissen für Profis“ oder können auch Newcomer etwas mit den besprochenen Inhalten anfangen?

Die Inhalte sind sowohl für den Experten als auch für den Newcomer hilfreich. Wir versuchen mit so wenig wie möglich „Fachchinesisch“ auszukommen. Aufgrund der Thematik bleibt es aber nicht aus, das wir beim Vertiefen der Diskussion auch Fachwörter verwenden, die nicht allen geläufig sind. In der Regel erläutern wir diese dann aber, sodass auch der Einsteiger damit klar kommt. Oftmals geben wir dann in den Shownotes (eine Blogseite, wo wir weitere Informationen zum Podcast aufführen) auch nochmal Links zu erklärenden oder vertiefenden Seiten.

Neben den Marketing MasterMinds produzierst Du auch noch den Podcast „Online Erfolgreich“. Um was geht dort?

Online Erfolgreich war und ist mein erstes Podcastprojekt. Im Grunde geht es hier auch um Marketing Themen, jedoch ist das Format anders. Bei den MMM’s kommen wir meist nicht unter 90 Minuten pro Episode. „Online Erfolgreich“ ist hier etwas schlanker und bewegt sich eher bei 30-45 Minuten pro Episode. Beim Podcast „Online Erfolgreich“ werden die Themen deutlich stärker auf Fakten reduziert. In der Regel spreche ich diesen Podcast alleine ein oder habe maximal einen Gast bei mir, der Experte in diesem Thema ist.

Du bietest auch Kunden an, unternehmenseigene Podcast zu produzieren. Welcher Aufwand steckt dahinter?

Podcasts stecken in Deutschland immer noch sehr stark in den Kinderschuhen. Wer in Deutschland Podcasts produzieren möchte, steht aus diesem Grund oftmals alleine mit seinem Unterfangen da und muss sich um alle Themen rund um die Produktion selber kümmern.
Da wären zum einen die Frage der Hardware, also welche Mikrofone benötige ich, welches Mischpult, welche Aufnahmegeräte etc. und wie wirken sich die Komponenten auf die Audioqualität des Podcasts aus. Welche Alternativen gibt es, und was für Vor- bzw. Nachteile bieten bestimmte Setups?
Dann muss der Podcast aufgezeichnet werden. Hier geht es dann um die redaktionellen Fragen, welche Themen für welche Zielgruppe? Wie ausführlich sollten Themen bearbeitet werden, was möchten Hörer hören? Welches Format unterstützt mein Vorhaben am Besten, Interview, Talk oder selbst einsprechen?
Nach der Aufzeichnung kommt die Post-Produktion. Hier geht es ums Schneiden des Audiomaterials, ggf. noch Intros und Outros hinzufügen und, ganz wichtig, mit bestimmten Audioprozessoren die Qualität der Aufnahme optimieren. Als Ergebnis kommen wir dann zum technische Audioformat, sodass es auf allen mp3-Playern und Smartphones auch wieder gegeben werden kann.
Im letzten Schritt geht es dann um die Verteilung des Podcasts. Das größte Podcast-Verzeichnis bietet Apple im iTunes Store, aber hier muss der Podcast auch erst einmal hinein. Neben iTunes gibt es viele weitere Podcastverzeichnisse, wo die Episoden hinterlegt werden sollten. Nicht zu vergessen, die eigene Homepage oder Blog, auf der der Podcast natürlich auch erscheinen sollte.

Sind Podcasts als Marketingtool nur etwas für große Unternehmen oder können auch KMUs davon profitieren?

Podcasts ergänzen den Marketing-Mix in jeglicher Unternehmensgröße. Hier kann der Freiberufler genauso profitieren, wie große Konzerne. Die Konzeption des Podcasts ist sicherlich für die verschiedenen Unternehmensgrößen unterschiedlich. Dadurch, dass Podcasts relativ günstig (im Vergleich zu anderen Marketingmaßnahmen) produziert werden können, bieten sich Podcasts auch bei begrenzten Marketing-Budgets an.

Zum Abschluss die Frage: Kannst Du uns drei gute Gründe nennen, warum man sich mit Podcasts im Marketing beschäftigen sollte?

  1. Die Zuhörerschaft von Podcasts nimmt stetig zu. Mit steigender Nutzung der Smartphones erleben wir auch einen Boom im Podcastbereich. Dem gegenüber haben wir noch eine sehr überschaubare Zahl von Anbietern Business-orientierter Podcasts. Das bedeutet, dass der Wettbewerb hier noch sehr gering ist und man gute Chancen hat, sich und sein Thema zu positionieren.
  2. Podcasts sind, in Zusammenarbeit mit einem Anbieter, relativ kostengünstig zu produzieren und haben aber eine sehr starke Wirkung in der Zielgruppe. In welchem anderen Medium können wir so gezielt unsere Botschaften den Zuhörer ins Ohr „flüstern“.
  3. Podcasts bieten eine hohe Nachhaltigkeit. Ein produzierter Podcasts wirkt oftmals jahrelang als Marketing-Instrument. Auch nach Jahren finden sich immer wieder neue Zuhörer, da der Podcast ja dauerhaft im Internet zur Verfügung steht. Ich kenne Podcasts, die schon 5 Jahre und länger bestehen und immer wieder neue Zuhörer generieren, die sich dann auch die älteren Episoden anhören.

Vielen Dank, Stefan, für das Gespräch!

 

Bislang sind folgende Episoden der Marketing MasterMinds erschienen:

E01 – Erfolgreich im Netz

E02 – Suchmaschinenoptimierung

E03 – e-Mail Marketing / Newsletter

E04 – Social Media Marketing

_____________________________________________________________________

 

Fokus: e-Commerce bietet Online-Strategie, Online-Marketing und Online-Optimierung.

 

 

fokus: e-Commerce ist ein Beratungsunternehmen für Online-Marketing und e-Commerce. Stefan Ponitz erarbeitet mit seinen Kunden Strategien, wie diese ihren Online-Vertrieb steigern und optimieren können. Dabei liefert er praxiserpropte Konzepte und setzt diese mit einem starken Partnernetzwerk erfolgreich um. 

Basierend auf Kennzahlen und KPI’s erarbeitet er transparente, objektive und wirtschaftlich erfolgreiche Lösungen. Damit generieren seine Kunden mehr Umsatz, mehr Leads und mehr Kontakte, bei gleichzeitig effizienter eingesetzten Online Marketing-Budgets.
Seine Kunden sind kleine bis mittelständische Unternehmen sowie Freiberufler, die das Internet als Marketing- und Vertriebsinstrument verstehen und nutzen – oder nutzen wollen.